Digitale Transformation – Megatrend oder Notwendigkeit?

Digitale Transformation – Megatrend oder Notwendigkeit?
veröffentlicht
13 Februar 2018
geschrieben von
Joanna Jankowska
Der Begriff „Digitale Transformation“ wird meist mit Unternehmen in Verbindung gebracht. Es lässt sich aber nicht leugnen, dass die modernen digitalen Technologien praktisch jeden Aspekt des menschlichen Lebens verändert haben.

Neue Kommunikationsmittel, moderne Zahlungsmittel oder völlig neue Formen der Freizeitgestaltung … Unsere Erwartungen (sprich: die unserer Kunden) ändern sich unglaublich schnell. Um geschäftlich erfolgreich zu sein, ist es notwendig, mit diesen Veränderungen Schritt zu halten. Oder noch besser – ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. Wir müssen die Bedürfnisse unserer Geschäftspartner in den Mittelpunkt aller Maßnahmen stellen, die Arbeitsweise des Unternehmens ändern bzw. bestimmte Prozesse innerhalb der Organisation umgestalten, damit sie stets zufrieden sind, und dabei die neuesten Technologien einsetzen. Dies verstehen wir unter digitaler Transformation.

Eine kurze Geschichte der digitalen Transformation

Der Begriff der digitalen Transformation wurde vor einigen Jahren populär, ist aber nach wie vor in aller Munde. Allerdings ist schon der Ansatz, sein Handeln auf den Kunden auszurichten, eine Ableitung vieler zuvor bewährter Konzepte. Dies ist unter anderem auf die rasante technologische Entwicklung der letzten Zeit zurückzuführen. Die erste Stufe (Digitalisierung) war der Übergang von der analogen zur numerisch (also digital) gespeicherten Information. Die Unternehmen haben sich größtenteils längst an die veränderte Realität angepasst und die Unterlagen in Papierform weitgehend durch elektronische Aufzeichnungen ersetzt. Der nächste Schritt bestand darin, sich voll und ganz auf die verfügbaren Technologien zu konzentrieren, die Infrastruktur auszubauen und sich IT-Fachwissen und Know-how anzueignen. Schließlich verfügt jedes größere und modernere Unternehmen über eine IT-Abteilung, die für die Netzwerkverwaltung, die Systemwartung oder die Vorbeugung potentieller IT-Risiken zuständig ist. Viele Organisationen haben auch mobile Lösungen eingeführt, die es ermöglichen, die für ihre Struktur spezifischen Geschäftsprozesse aus der Ferne zu bearbeiten. Unternehmen, die mit einer starken Konkurrenz zu kämpfen haben und sich einen Marktvorteil verschaffen wollen, müssen ihre Geschäftsprozesse umgestalten. Dies erfordert natürlich ein angemessenes technisches Niveau und die volle Konzentration auf ihre Kunden. Wir bezeichnen diesen Prozess der Veränderung als digitale Transformation.

Gestern und heute

Rufen wir uns einfach mal in Erinnerung, wie der Alltag noch vor 15 Jahren aussah. Online-Shops waren noch nicht sehr populär, und nur wenige Menschen trauten sich schon, dort einzukaufen. Um sich eine Meinung über ein Theaterstück zu bilden, musste man es mit eigenen Augen gesehen oder einen Freund nach seiner Meinung gefragt haben, nicht nach einer Online-Rezension. Wir nutzten keine Preisvergleichs-Apps, während wir in einem Geschäft standen, wir mussten zu einer bestimmten Zeit vor dem Fernseher sitzen, um Filme zu sehen, und wir konnten nur während der Werbespots Teepausen einlegen, um nicht einen Bruchteil der Geschichte zu verpassen. Das klingt inzwischen wie eine ferne Vergangenheit. Heute sehen wir uns an, was immer wir wollen, wann immer wir wollen, wir suchen nach Bewertungen auf einschlägigen Webseiten, wir lassen uns von Internet-Bots beraten, wir kaufen online ein und bekommen alles noch am selben Tag nach Hause geliefert. All dies ist der technologischen Revolution zu verdanken, die wir in den letzten Jahren erlebt haben.

Die digitale Transformation ist ein Schritt nach vorn

Im Zeitalter der digitalen Transformation wird der Unternehmenserfolg durch die Anpassung von Produkten und Dienstleistungen an die Kundennachfrage, ihre Benutzerfreundlichkeit und ihre Zugänglichkeit bestimmt. Nach der grundlegendsten Definition ist die digitale Transformation die Integration digitaler Technologien in alle Geschäftsbereiche. Damit ein Unternehmen erfolgreich sein kann, muss es die Art und Weise seiner Geschäftstätigkeit ändern, sich neue Kompetenzen aneignen, die Denkweise von Mitarbeitern und Managern ändern und die Organisationskultur, die Qualität des Kundendienstes, neue Praktiken und Gewohnheiten weiterentwickeln. Nur wenn wir dem Kunden einen echten Mehrwert bieten, hat unser Unternehmen eine Chance auf den endgültigen Erfolg – die Verwirklichung unserer strategischen Ziele. Die Unternehmen stehen in einem harten Wettbewerb um jeden Kunden. Dank der digitalen Transformation vollzieht sich der Wandel viel schneller. Wir haben bereits aus erster Hand erfahren, wie sich der Wandel in der Wirtschaft auf unser Leben auswirkt: Wearables, BigData, Cloud Computing, erneuerbare Energien, künstliche Intelligenz – all das findet vor unseren Augen statt – hier können Sie mehr über die neuesten Technologien erfahren. Es gibt immer mehr innovative Lösungen und sie halten Einzug in alle Bereiche des täglichen Lebens.

Können wir den Prozess der digitalen Transformation irgendwann als abgeschlossen betrachten, uns zurücklehnen und aufhören, uns für dieses Thema zu interessieren? Leider nicht, denn es werden ständig neue Technologien entwickelt und verbreitet. Auf der anderen Seite ist der Schlüssel zum Erfolg die Einstellung. Wenn wir uns des enormen technologischen Potentials bewusst werden, das wir erreichen können, und wenn wir ständig nach Bereichen der Organisation suchen, die wir verbessern können, werden wir einen Wettbewerbsvorteil erlangen, der uns nicht zuletzt auch einen Anreiz für weitere Anstrengungen gibt. Denn nichts motiviert uns so sehr zu weiterem Handeln wie der Erfolg.

Benötigen Sie eine maßgeschneiderte Lösung?
Joanna Jankowska
Marketing Specialist, Hicron

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Ok, ich stimme zu