Wir laufen, um zu helfen –
„Hicron läuft für …“

Wir laufen, um zu helfen – <br />„Hicron läuft für …“
veröffentlicht
24 März 2016
Unabhängig von Wetter, Geschlecht und Alter laufen immer mehr Menschen: zum Vergnügen, für die Form oder für die Fitness. Marathons und Halbmarathons sind keine Nischenveranstaltungen für Profis mehr. Auf der Welle der Laufmode tauchten auch Wohltätigkeitsveranstaltungen auf, bei denen jeder gelaufene Kilometer den Bedürftigsten zugutekommt. Die interessantesten Veranstaltungen, die das Laufen mit Wohltätigkeit verknüpfen, werden hier von Hicron vorgestellt, dem Erfinder der Aktion „Hicron läuft für …“.

Wohltätigkeitsveranstaltungen als Teil der Unternehmensaktivitäten

three men reaching the finish line

Die wachsende Welle von Laufbegeisterten wird durch konkrete Daten belegt: Am Warschauer Marathon nahmen im Jahr 2002 nur 307 Personen teil, 11 Jahre später waren es bereits 8.550. Durch die fast 28-fache Steigerung der Teilnehmerzahl konnte der Hauptstadtmarathon den 14. Platz unter den größten Laufveranstaltungen der Welt erreichen.

Abgesehen von seinen gesundheitlichen Vorteilen kann das Laufen auch einen zusätzlichen Nutzen bringen. Man hat erkannt, dass Laufveranstaltungen ein großes Potential zur Förderung des karitativen Gedankens und zur Beschaffung von Mitteln für Bedürftige haben.

Wings for Life World Run

Unter dem Motto „Wir laufen für die, die nicht laufen können“ findet der Wings for Life World Run in 34 Ländern der Welt statt. Es ist eine ungewöhnliche Veranstaltung, bei der die Ziellinie die Teilnehmer „verfolgt“. Die Idee der Veranstaltung ist es, alle Läuferinnen und Läufer zu vereinen, daher findet der Start (unabhängig von der Zeitzone) zur gleichen Zeit statt. Eine halbe Stunde nach dem Start folgt die Ziellinie – ein spezielles Auto – den Teilnehmern. Wenn es an einem der Läufer vorbeifährt, ist dieser Läufer im Ziel.

Das gesamte Geld, das bei Wings for Life 2014 gesammelt wurde – 3 Millionen Euro – wurde für die Erforschung von Behandlungsmethoden für durchtrennte Rückenmarkshäute gespendet. Der Rekordhalter lief bis zu 80 Kilometer, die Rekordhalterin legte eine Strecke von 55 Kilometern zurück. Die Polen liefen in Posen, wo die Ziellinie den Sieger bei Kilometer 49 einholte, und den Siegerin bei Kilometer 40. Die nächste Auflage der Veranstaltung wurde bereits angekündigt.

Offizielle Webseite der Veranstaltung.

Bieg dla Maćka (Lauf für Maciek)

Maciek ist seit seiner Geburt schwer krank. Sein Vater Paweł ist ein Pionier, der zusammen mit seinem Sohn in einem Spezialrollstuhl Marathonläufe absolviert. Gemeinsam fördern sie die Idee des Familienlaufs auch bei denjenigen, die sich nicht selbständig bewegen können.

Informationen über den Bieg dla Maćka (Lauf für Maciek).

Im Juni findet in Breslau die fünfte Auflage des Laufs statt, dessen Erlös der Vermietung von Sportrollstühlen für behinderte Kinder zugutekommt. Dank der Aktion „Maciek biega“ (Maciek läuft) haben wir die Möglichkeit, weitere Läufe zu organisieren oder Rollstühle für unsere Schützlinge zu kaufen und so unsere Ideen unter dem Motto „Ich laufe – ich helfe“ zu verbreiten.
Paweł Jach
Organisator der Aktion „Maciek Biega“ (Maciek läuft)

Spartanie Dzieciom (Spartaner für Kinder)

Laufen ist für alle da, auch für Spartaner. Die Mitglieder der Laufgruppe „Spartaner für Kinder“ beweisen es. Sie verbanden ihre Faszination für Langstreckenläufe mit dem Wunsch, kranken Kindern zu helfen, indem sie Spenden für eine professionelle Hundetherapie sammelten. Zu Ehren der unbesiegbaren Krieger (die übrigens zu spät zur Schlacht von Marathon kamen) nehmen die Mitglieder der Gruppe in spartanischen Kostümen an Laufveranstaltungen teil.

Ihre ungewöhnliche Kleidung, die sie bei jedem Wetter tragen, kann andere Läufer motivieren, denn diese tragen in der Regel bequeme und atmungsaktive Kleidungsstücke. Die Spartaner nehmen an allen großen Laufveranstaltungen teil, auch an Wohltätigkeitsveranstaltungen.

Weitere Informationen finden Sie auf.

Przegonić Raka (Den Krebs verjagen)

Der symbolische Kampf gegen Krebs kann auch über das Laufen geführt werden. Körperliche Betätigung ist eine der grundlegenden Maßnahmen der Krebsprävention, die unter anderem durch die Kampagne „Krebs. Das kann man heilen!“ gefördert wird.. Die kurze Strecke von fünf Kilometern konnte von allen Teilnehmern des „Krebs-verjagen“-Laufs zurückgelegt werden. Unabhängig davon, ob sie gingen oder liefen – dank der mehr als Tausend Teilnehmer konnten 50.000 PLN gesammelt und an die Polnische Koalition der Onkologischen Patientenorganisationen gespendet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite.

Hicron läuft für …

Neben den Wohltätigkeitsaktionen im Verbindung mit Läufen, über die häufig und breit berichtet wird, gibt es viele Initiativen, die von kleinen Gruppen von Menschen in unserer Umgebung initiiert werden. Im August letzten Jahres startete Hicron, ein IT-Unternehmen mit Sitz im polnischen Breslau, eine Laufkampagne für seine Mitarbeiter. Jeder gelaufene Kilometer, der in der mobilen Anwendung registriert wird, erhöht den Betrag, den das Unternehmen an den Begünstigten spendet. Jedes Vierteljahr wählen die Mitarbeiter eine neue Initiative aus, für die sie Mittel erlaufen wollen.

In den drei Durchgängen der Aktion haben die Mitarbeiter mehr als 17.000 Kilometer zurückgelegt. Der Monatsrekord stammt von einem unserer Kollegen, der im Januar mehr las 666 km zurückgelegt hat. Es ist erwähnenswert, dass der erste Begünstigte Maciek Jach war, der zusammen mit seinem Vater in einem Film mitgewirkt hat, der unsere Aktion bewirbt. Wir sind schon mitten in der nächsten Ausgabe und werden natürlich weitermachen.
Michał Guzek
Michał Guzek
Managing Partner bei Hicron

Film über die Aktion „Hicron läuft für …“.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Ok, ich stimme zu