Sicherheitsrichtlinien
bei Hicron

Sicherheitsrichtlinien <br />bei Hicron
veröffentlicht
8 März 2022
Angesichts der Kriegshandlungen gegen die Ukraine sind wir uns der Tatsache bewusst, dass es mehr Risiken als je zuvor gibt, insbesondere im Hinblick auf Cyberangriffe und den Zugang zu gemeinsamen Infrastrukturen, und zwar sowohl in Europa als auch auf der ganzen Welt. Die Auswirkungen solcher Vorfälle können sich auf die Stabilität und Geschäftskontinuität von Unternehmen erstrecken.

Vor dem Hintergrund der Geschäftstätigkeit von Hicron und der Aufgaben, die wir im Interesse unserer Kunden wahrnehmen, möchten wir betonen, dass wir uns unserer Verantwortung für die Kontinuität der erbrachten Dienstleistungen und das Sicherheitsniveau des Zugangs zu den bei Hicron verarbeiteten Daten bewusst sind.  Versichern können wir Ihnen, dass unsere Verfahren, Sicherheitsrichtlinien und Systeme zur Überwachung von Bedrohungen auch unabhängig von der aktuellen Situation in Osteuropa darauf ausgerichtet sind, potentielle Bedrohungen für Hicron und die Unternehmen, denen wir zuarbeiten, zu reduzieren.

Seit der letzten Woche arbeiten wir intensiver denn je daran, potentielle Sicherheitsrisiken zu ermitteln und die zunehmende Häufigkeit von Angriffen in ganz Europa im Auge zu behalten. Wir haben eine 24-Stunden-Rufbereitschaft eingeführt, um Cyber-Bedrohungen zu überwachen und umgehend darauf zu reagieren. Zusätzliche Notfallmanagement-Teams wurden gebildet, um verdächtige Vorfälle in den Anwendungs- und Netzwerkbereichen von Hicron zu verfolgen und zu ermitteln. Sie werden von Personen geleitet, die befugt sind, sofortige Entscheidungen zu treffen, sobald potentielle Bedrohungen erkannt worden sind.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass die wichtigsten IT-Systeme von Hicron seit vielen Jahren im Einklang mit den aktuellen Standards in Bezug auf Zuverlässigkeit und Sicherheit konzipiert und entwickelt werden, wobei diversifizierte Dienste eingesetzt werden, und zwar auch in geografischer Hinsicht. Wir arbeiten mit alternativen Anbietern zusammen, die Dienstleistungen für die Zugänglichkeit der weit verbreiteten IKT-Infrastruktur anbieten. Die Diversifizierung der Dienstleister wird unter anderem auch durch die internationale Ansiedlung der Tochtergesellschaften von Hicron mit drei Niederlassungen in Polen sowie in Australien und Spanien ermöglicht. Im Falle möglicher Schwierigkeiten sind wir in der Lage, die wichtigsten Dienste, einschließlich derjenigen, die mit der Aufrechterhaltung der Kommunikation und des Zugangs zusammenhängen, auf völlig sichere Weise und ohne jegliche Auswirkungen auf die Mitarbeiter von Hicron und des Kunden umzustellen. Unser Sicherheitskonzept entspricht unternehmensweit den Normen ISO27001 und TISAX, wobei alle bei Hicron tätigen Teams mit den geltenden Sicherheitsverfahren vertraut sind.

Aufgrund der möglichen Zunahme von Cyberangriffen empfehlen wir allen, bei E-Mails, Textnachrichten und Internetaktivitäten besondere Vorsicht walten zu lassen, zudem empfehlen wir den für die IT-Sicherheit zuständigen Teams unserer Kunden, auf alle Vorfälle zu reagieren, die sie feststellen.

Gleichzeitig möchten wir die Bereitschaft von Hicron hervorheben, unsere Kunden in Fragen der Datensicherheit und IT-Infrastruktur zu unterstützen. Sollte es notwendig sein oder sollten Sie Fragen zu unseren Sicherheitsverfahren haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer von Hicron.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Ok, ich stimme zu