7 Schritte zur erfolgreichen Datenmigration in Projekten

7 Schritte zur erfolgreichen Datenmigration in Projekten
veröffentlicht
21 Dezember 2016
Die Datenmigration ist ein Teilaspekt der einzelnen IT-Großprojekte. Erfolgreiche Datenmigration erfordert Planung und Durchführung einer Reihe von bedeutenden Aktivitäten. Es entsteht die Frage, warum die Datenmigration oft eine Quelle so vieler Projektprobleme ist und wie diese verhindert werden können…

Schlüsselaspekte der Datenmigration

Die Projekterfahrung von Hicron Consulting zeigt, dass die folgenden kritischen Aspekte berücksichtigt werden müssen:

  1. Korrekte Bewertung des Migrationsumfangs (überprüfte Liste aller Migrationobjekte)
    Der erste Schritt, der bei der Migration von Daten auf ein neues System getroffen werden muss, ist die Definition des Datenumfangs und die Entwicklung von geeigneten Strukturen. Die betreffenden Daten spiegeln die Geschäftstätigkeit des gesamten Unternehmens wider, darunter nicht nur Produkt-Indizes, Kundendaten und Rezepturen, sondern auch Standards, Liefertermine, Sizing-Parameter, Transportanforderungen und vieles mehr. Es ist von entscheidender Bedeutung, alle Geschäftsbereiche während des Projektes zu identifizieren, aus denen Daten extrahiert und auf das neue System übertragen werden.
  2. Verantwortung für die migrierten Datenkategorien, Überwachung und Koordinierung der Arbeit
    Die Vorbereitung der Daten für die Migration ist eine der zeit- und arbeitsintensivsten Phasen der Systemimplementierung. Auf der anderen Seite ist eine erfolgreiche Datenmigration eine Voraussetzung für den Erfolg der folgenden Phasen des Projektes, und daher ist während des Prozesses größte Sorgfalt empfohlen. Die Vorbereitung von Daten für die Migration obliegt vor allem den Mitarbeitern des Unternehmens. Bei der Delegierung der Mitarbeiter zu dieser Aufgabe sollte man ihre Kompetenzen in den jeweiligen Bereichen berücksichtigen und erfahrene und sachkundige Personen wählen. Darüber hinaus müssen die komplexen Wechselbeziehungen zwischen den Datenelementen berücksichtigt werden sowie die Tatsache, dass einige Daten in mehreren Bereichen gleichzeitig eingesetzt werden, was bei der Vorbereitung der Aufteilung der Zuständigkeiten für die Datenaufbereitung miteinbezogen werden muss.
    3. Richtiges Zeitmanagement
    Während der Vorbereitung der Quelldaten lohnt es sich, ihre Qualität und Kohärenz in der Source-Anwendung durch Testen der Geschäftsprozesse an den migrierten Daten im Testsystem zu prüfen. Auf diese Weise können wir verifizieren, ob die Daten gut vorbereitet, genug detailliert und präzise sind, um Korrekturen in der Source-Anwendung rechtzeitig vornehmen zu können. Dieser Ansatz wird uns erlauben, Datenbereinigung in letzter Minute oder sogar Migration von falschen Daten auf das Zielsystem zu verhindern. Unvollständige oder unrichtige Datenvorbereitung kann zu Verzögerungen bei dem Projekt oder zu Problemen bei der Implementierung des Systems führen.
  3. Vorbereitung und Migration von Daten – in eigener Regie oder mit Unterstützung?
    Es ist oft der Fall, dass sich die Berater an der Anfangsphase der Umsetzung nicht beteiligen, denn es wird davon ausgegangen, dass die Mitarbeiter des Unternehmens eine bessere Kenntnis der Datenbanken und Source-Anwendungen haben und die Aufgaben in eigener Regie durchführen können. Im Falle von komplexeren Projekten ist jedoch die Beauftragung der erfahrenen Berater mit guten Kenntnissen des Zielsystems eine Überlegung wert. Der Vorteil ist die Entlastung der Mitarbeiter, was eine schnellere Migration und einen schnelleren Go-Live-Start des Systems ermöglicht. Eine solche Vorgehensweise gibt uns auch Gewähr für die Qualität und Genauigkeit der Datenmigration.
  4. Excel ist nicht genug: Werkzeuge zur Unterstützung von Datenmigration
    Vor der Wahl eines Implementierungspartners sollte geprüft werden, welche Art von Datenmigrationstools der potenzielle Partner bietet. Im Falle von großen komplexen Projekten, wenn das Repository von Daten, die an das neue System übertragen werden, Ergebnis von mehreren Jahren Geschäftstätigkeit des Unternehmens ist, können die Datenmigrationstools sehr nützlich sein. Es gilt vor allem für große Unternehmen mit mehreren Standorten und einer komplexen Organisationsstruktur. Excel ist nicht genug. Richtig strukturierte Formeln, die Überschneidungen von Daten verhindern, die Ergänzung und Bereinigung, Speicherung und Validierung von Daten vor ihrer Speicherung in der Zielanwendung sowie die Zurückziehung der migrierten Datensätze ermöglichen, sorgen für Beschleunigung und Vereinfachung der Datenaufbereitung für die Durchführung des Projekts.
  5. Testdatenmigration in der Abnahmeprüfung der Lösung – „spontane“ Migration ist nicht akzeptabel!
    Nach dem Auffüllen des Systems mit migrierten Daten wird das System nicht sofort gestartet. Es ist erforderlich, die Abnahmeprüfung der Lösung durchzuführen. Es ist die letzte Chance für eventuelle Korrekturen. Durch das Ausführen einer entsprechenden Zahl von Geschäftsprozessen des Unternehmens in dem neuen System noch vor seinem Start werden wir sicher sein, dass das System richtig funktioniert, korrekt konfiguriert ist und keine Fehler während der Prozessausführung aufweist. Eine ideale Lösung ist, zu diesem Zeitpunkt Schlüsselpersonen aus den jeweiligen Geschäftsfeldern einzubeziehen, die die Performance des Systems bewerten und die potenziellen Nonkonformitäten identifizieren können.
  6. Verfahrensmäßige Migration
    Ein gut geführtes Projekt ist ein Projekt, in dem es keinen Raum für „spontane“ Migration gibt, die keine vorherigen Tests berücksichtigt und nicht in Übereinstimmung mit den bewährten Verfahren durchgeführt wird. Der Erfolg des gesamten Projekts ist in größerem Ausmaß von der Phase vor der eigentlichen Umsetzung, d.h. der Datenmigration, abhängig. Mit einem richtig entwickelten Aktionsplan wird die Chance für die rechtzeitige Fertigstellung des Projekts und die Beseitigung der Möglichkeit von potenziellen Fehlern während der Prozesskonfiguration erhöht.

Hicrons Berater verfügen über umfangreiche Erfahrung bei der Datenmigration, die sie bei der Ausführung von mehr als 200 Implementierungsprojekten erworben haben. In einigen Projekten waren Hicrons Experten auch für die Verwaltung und / oder Ausführung von komplexen Datenmigrationsarbeiten verantwortlich. Auf der Grundlage der Implementierungserfahrungen, die während der langjährigen Beratungstätigkeit gesammelt wurden, entwickelte Hicron seine eigene Datenmigrationsmethodik, die einen Teil der gesamten Projektmethodik (Hicron Consulting Implementation Methodology) darstellt und Hilfsmittel zur Vereinfachung der Migration bietet.

Die angebotenen Datenmigrationsdienstleistungen von Hicron umfassen:

– Entwicklung von Datenmigrationskonzepten
– Planung und Ausführung von Werkzeugen für die Migration von komplexen Objekten
– Kontrolle der Qualität und Sicherheit der durchgeführten Migrationsprozesse
– Komplexe Durchführung von komplexen Datenmigrationsprojekten

 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Ok, ich stimme zu